Neues vom Tom

Am 27. August passierte es. Er wurde angefahren und schwer am Kopf verletzt. Sein Gaumen war gespalten, Kiefer gebrochen und ein Fangzahn weg. Er hat die Operation gut überstanden und ist wieder bei mir. Er sieht nun noch verwegener aus: nur ein Auge, das Maul immer offenstehend, leicht sabbernd und die Reste der letzten Malzeit ums Maul. Da er noch sehr empfindlich ist, kann ich ihn nicht säubern.

Ich hoffe, daß er zu seiner alten Selbstsicherheit zurückfindet obwohl er wahrscheinlich nicht mehr auf Jagd gehen kann.

Glückliche Momente sind:

  • wenn beim Milchkannewegbringen oder -holen Unvorhergesehenes passiert.
  • z.B. es rauscht ein Wagen mit 4-5 fast Erwachsenen in den Graben. Alle steigen unverletzt aus und meinen: das regeln wir unter uns!
  • mir kommen Kinder entgegen, ein Mädchen auf einem Kinderrad schon im Schlafanzug, aber mit Helm, 2 Jungs zusammen im Kettcar über Höchstgeschwindigkeit sprechend, und ganz am Schluß die Mutter mit einem ziemlich angestrengt wirkenden Gesichtsausdruck.
  • wenn ich in der Milchküche das Buch „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen liegen sehe.
  • wenn ich von einer schweren Zwillingsgeburt höre und ich mitfühlen darf. Ob Nr. 2 noch lebt, höre ich nachher, wenn ich die volle Milchkanne wieder hole.

Früchtchen, die letzten

IMG_0967

der Herbst kommt so leicht daher, die Äpfel sind gepflückt, aufgesammelt und in Kisten nach Sorten verpackt, auf einen Tisch gestellt, damit die Mäuse sie nicht erreichen. Die vielen Walnüsse habe ich nicht gezählt aber getrocknet. Die Dahlienknollen haben sich enorm vermehrt. Sie sind nun vor dem Frost gesichert. Und ich freue mich auf den nächsten Sommer…