Glückliche Momente sind:

  • wenn beim Milchkannewegbringen oder -holen Unvorhergesehenes passiert.
  • z.B. es rauscht ein Wagen mit 4-5 fast Erwachsenen in den Graben. Alle steigen unverletzt aus und meinen: das regeln wir unter uns!
  • mir kommen Kinder entgegen, ein Mädchen auf einem Kinderrad schon im Schlafanzug, aber mit Helm, 2 Jungs zusammen im Kettcar über Höchstgeschwindigkeit sprechend, und ganz am Schluß die Mutter mit einem ziemlich angestrengt wirkenden Gesichtsausdruck.
  • wenn ich in der Milchküche das Buch „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen liegen sehe.
  • wenn ich von einer schweren Zwillingsgeburt höre und ich mitfühlen darf. Ob Nr. 2 noch lebt, höre ich nachher, wenn ich die volle Milchkanne wieder hole.

Bahnhof Wanne-Eickel Drei-Männer-Eck

2019, dreimänner

Dieses Denkmal als Kopie – das Original ist im Museum (wo?) – steht vor dem Bahnhof in Wanne-Eickel. Es werden ein Bergmann, ein Binnenschiffer und ein Eisenbahner dargestellt. Es wurde von Wilhelm Braun 1880-1945 geschaffen und zwar 1927. Wanne-Eickel war ehemals ein sehr wichtiger Verkehrsknotenpunkt, wird jetzt sehr vernachlässigt. Der nette Mitarbeiter im dortigen DB-Büro bangt um seine Stelle.